| Drucken28.11.2004 

Karneval der Bücher: Ein Bilderbuch von Egbert Herfurth (Babette Dieterich)

Buchempfehlung:
Karneval der Bücher
Ein Egbert-Herfurth-Bilder-Buch
Faber & Faber
22,- Euro

Ein Buch der Bücher

Egbert Herfurth lässt die Bücher tanzen. Karneval der Bücher nennt er den Mummenschanz. Ein Buch ist ein Buch ist ein Hund ist ein Steckenpferd. Immer auf der Suche nach dem doppelten Boden, dem Hintersinn, dem Wort-Sinn-Bild-Spiel vereinen sich in diesem Buch Illustrationen, Vignetten und Plakatmotive aus drei Jahrzehnten. Unverkennbar in allen der exakte, dennoch verspielte Strich des Künstlers.

Er sagt übrigens von sich in diesem Buch: "Weil mir zu anderen mehr einfällt als zu mir selbst, bin ich Illustrator geworden." Aus diesem Zitat spricht Bescheidenheit, aber auch Stolz und eine klare Selbsteinschätzung der eigenen Stärken. Und die kommen nicht nur in diesem Buch der Bücher zum Tragen. Mittlerweile hat Herfurth über 200 Bücher illustriert, 25 von ihm illustrierte Bücher wurden "Schönste Bücher des Jahres", Plakate wurden preisgekrönt, seine Bilder in 25 Ländern gezeigt.

Doch zurück zum Karneval der Bücher. Hier schlägt sich Herfurths jahrzehntelange Auseinandersetzung mit dem Medium Buch bildhaft nieder. Da erschauern winzige Figürchen vor den kreisförmig angeordneten Monumenten von "Bookhenge". Dort umgarnen Bücher mit weiblichem Blick und Stöckelschuhen einen Freier. Die Winterlektüre ist verschnupft, die Weintraube macht sich schlau: bei der Traubenlese. Neben Illustrationen der letzten 30 Jahre enthält das Buch auch eigens dafür konzipierte Zeichnungen. Der rote Faden ist das Alphabet, auch der Vor- und Nachsatz ist dem ABC gewidmet: Beim Aufschlagen begrüßt uns das Sisyphos-Alphabet mit einem Buchstaben schiebenden Bartträger. Beim Zuschlagen winkt uns das Elefanten-Alphabet mit diversen Rüsseln zum Abschied. Außerdem stellt das Buch einen interessanten Querschnitt durch die Illustrationstechniken dar, die Egbert Herfurth benutzt: Federzeichnung, Schabkarton, Holzstich, Acrylstich, mal koloriert, mal schwarz-weiß. Die Quellen der Abbildungen spiegeln Herfurths weites Arbeitsfeld wider: Schulbuch, Belletristik, Plakat, Katalog.

Der Karneval der Bücher ist ein Bilder-Buch, an dem alle Generationen ihre Freude haben und auch beim mehrmaligen Durchblättern immer neue Details entdecken werden. Schauen Sie sich nur etwas genauer Goethes Hund und seine Hinterlassenschaft an. Und das ist nur ein Tipp unter vielen. Hätte ich bei jedem meiner Favoriten ein Eselsohr gemacht, wäre das Buch sehr hellhörig geworden. Aber das ist es auch so, und vor allem, wie Sie sehen: Die Wortspiele färben ab.

(Babette Dieterich)

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Filmkunstmesse Leipzig

Vom 25. bis 29. September findet in den Passage-Kinos, der Schauburg und der Kinobar Prager Frühling die 17. Filmkunstmesse Leipzig der "AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater" statt.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Jetzt Mitglied werden!

Damit der Leipzig-Almanach nichtkommerziell bleibt, brauchen wir Ihre und Eure Unterstützung. Jetzt Vereinsmitglied werden! Als Dankeschön gibt es einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach