Steffen Kühn | Drucken28.08.2013 

Die Wiener Ausgehkultur

Besaufen kann man sich in Wien sicher überall. Mehr Spaß macht es mit dem Lokalführer „Wien schön trinken“

Das erste was man in diesem Lokalführer vermisst, ist die Übersichtskarte mit den eingetragenen Lokalen. Meist sind Publikationen wie diese doch dazu gedacht, als Zugereister, Zugezogener oder einfach nur als Tourist interessante Highlights in einer neuen, fremden Stadt so schnell und so einfach wie möglich zu finden. Die zweite Auffälligkeit sind die liebevollen schwarzweißen Fotografien der Lokalitäten. Das liegt freilich ein wenig im Trend, im Zusammenhang mit den speziellen und witzigen Beschreibungen der Lokale wird daraus eine stimmige Sache.

Mit Wien schön trinken ist die Herausgeberin Vanessa Wieser angetreten, die typische Wirtshausatmosphäre der Stadt Wien zu vermitteln. Da geht es gar nicht so sehr um die einzelnen Adressen und es werden auch kaum Gründe dafür geliefert, eine der beschriebene Lokalitäten zu besuchen. Die Autorinnen und Autoren beschreiben ihre sehr persönlichen Beziehungen zum jeweiligen Ort, heraus kommen spezielle Momentaufnahmen aus dem Leben von 33 in Wien Lebenden: Da sind die Kellnerinnen im „Sperl“ schnoddrig, weil sie sich schließlich gegen die tägliche Touristenflut schützen müssen und die schrulligen, ja fast arroganten Kellner im „Prückl“ lassen einen Deutschen deutlich spüren, dass er hier (noch) nicht zu Hause ist.

Es werden kaum zusammenhängende Infos zur Geschichte eines Lokals im Sinne eines Reiseführers geliefert, liebevoll geschilderte Infos wie etwa zum „Korb“ bilden die Ausnahme. Ebenfalls selten sind Details, die Lust auf die Küche des Hauses machen, auch hier sticht wieder das „Korb“ mit der farbenreichen Beschreibung der Mehlspeisen hervor. Thema ist die Wiener Ausgehkultur im Allgemeinen. Milieustudien kann man im „Frame“ ebenso wie in jedem anderen Wiener Lokal betreiben, zufällig besaufen kann man sich auch überall und nicht nur im „Braustüberl“. Für Leute, die Wien schon ein wenig kennen, ist Wien schön trinken ein erhellendes und sehr lesenswertes Buch, für die, die das erste Mal in Wien sind, ist es eine Art Lackmustest: Wem die witzigen Beschreibungen gar nichts geben, der wird wohl auch mit der Stadt Wien nichts anzufangen wissen.

Vanessa Wieser (Hg.):

Wien schön trinken – 36 Wiener Lokale mit Herz

Broschur mit Fadenheftung

Milena Verlag

Wien 2013

215 Seiten – 19.90 Euro


Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Filmkunstmesse Leipzig

Vom 25. bis 29. September findet in den Passage-Kinos, der Schauburg und der Kinobar Prager Frühling die 17. Filmkunstmesse Leipzig der "AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater" statt.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Jetzt Mitglied werden!

Damit der Leipzig-Almanach nichtkommerziell bleibt, brauchen wir Ihre und Eure Unterstützung. Jetzt Vereinsmitglied werden! Als Dankeschön gibt es einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach