Sebastian Heinz | Drucken13.04.2019 

„Eigentlich schreib ich nur Texte über Liebe – so wie Max Herre, nur nicht ganz so hängengeblieben“

Hip-Hop-Künstler Yassin begeisterte bei seinem Solokonzert im Naumanns – und holte einen von wohl allen erwarteten „Überraschungsgast“ auf die Bühne

yassin_01_meteor_hoch_web_credit_v.raeter_500_248.jpg

Der Hip-Hop-Künstler Yassin (Foto: V.Raeter)

Yassin, Rapper aus Darmstadt, bildet seit über zehn Jahren zusammen mit Audio88 ein szenebekanntes Hip-Hop-Duo. Mit Anfang dreißig hat er nun sein erstes Soloalbum namens „Ypsilon“ veröffentlicht, und machte mit selbigem nun im ausverkauften Naumanns, dem kleinen Nebenraum des Felsenkellers in Plagwitz, Station.

Der Abend begann gegen halb neun mit dem Support-Act Ecke Prenz bestehend aus Duo DJ Breaque, der auch als Live-DJ von Yassin fungierte, und V.Raeter, die mit ihrem Set den Weg bereiteten.

Yassin selbst begann einige Zeit später nach kurzem Intro mit eher ruhigeren Tracks, erklärte wie viel ihm sein Album bedeutet und stellte in einem kurzen Abriss die musikalischen Idole seiner Jugend (Michael Jackson, Dune und Rödelheim-Hartreim-Projekt) vor. Im Vergleich zum gewohnten Material zusammen mit Audio88 ist das vorgelegte Soloalbum deutlich persönlicher, reflektierter und insgesamt auch ruhiger und weniger punchline-lastig.

Ab dem vierten Song wurde das Tempo spürbar gesteigert und als dann der erste ältere Track anstand und Yassin die Crowd zur Bildung eines Mosh-Pits aufforderte, war Chaos an der Tagesordnung. Bei einer aus allen Nähten platzenden Location genügten eine Hand voll Leute, die rumsprangen, um allen anderen keine andere Wahl zu lassen als auch mitzumachen. So wurde an jeder nicht ganz ruhigen Stelle Pogo getanzt und die einzelnen Lieder vom überaus textsicheren Publikum so laut mitgesungen, dass beinahe der Ton von der Bühne übertönt wurde. Höhepunkt des Abends waren die Klassiker aus den gemeinsamen Releases mit Audio88 wie etwa Über Liebe, in dem es heißt: „Eigentlich schreib ich nur Texte über Liebe – so wie Max Herre, nur nicht ganz so hängengeblieben.“ Und so wurden diese Klassiker dann auch tatsächlich zusammen mit dem „Überraschungsgast“ Audio88 performt. Die Überraschung über Audios Anwesenheit hielt sich aufgrund Internet und Social Media allerdings in engen Grenzen, da fast jedem Besucher bekannt war, dass er auch auf allen vorangegangenen Tourstationen mit dabei war.

Den Abschluss der Show bestritt Yassin wieder solo mit Material vom neuen Album, und nach mehreren Zugaben beendete er dann den Auftritt mit dem Track Abendland, den er an diesem Abend zweimal spielte. Der Abend endete auf überraschend emotionale Art und Weise, das Publikum skandierte noch minutenlang die Namen aller Crewmitglieder und DJ Breaque hatte bei seiner Verabschiedung mehr als eine Träne im Auge. Aber man konnte ja alle nach kurzer Pause am Merch-Stand wiedertreffen und die nächste Tour kommt bestimmt.

Alles in allem ein überraschend lebhaftes Konzert, wenn man bedenkt, dass doch eher ruhigere Musik vorgestellt wurde. Das Naumanns ist als Location mit Platz für etwa 300 Gäste für Konzerte dieser Größe und Künstler mit ähnlichem Bekanntheitsgrad jedenfalls zu empfehlen, da die Stimmung sehr ansteckend ist und man den Künstlern deutlich näher kommt als auf so mancher größeren Bühne.

Ypsilon Live 2019

Konzert von Yassin

mit Gast Audio88

30. März, Naumanns, Leipzig

Weitere Tourdaten

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Literarischer Herbst

Beim Leipziger Literarischen Herbst vom 21. bis 27. Oktober sind unter anderem Sebastião Salgado und Rotraut Susanne Berner zu Gast.

DOK Leipzig

Am 28. Oktober startet das 62. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm. Vor wenigen Tagen gab die Stadt Leipzig bekannt: Ab Januar soll Christoph Terhechte von Leena Pasanen die Festivalleitung übernehmen. Am 30. Oktober muss noch der Stadtrat zustimmen.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Rubrik für junge Autorinnen und
Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Texte zum Schreibwettbewerb Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat über die neuen Texte im Leipzig-Almanach. Das Abo können Sie jederzeit kündigen. Ihre E-Mail-Adresse geben wir ausschließlich zum Versand an die sichere Software Newsletter2Go weiter.